Archiv Seite 2

Was lange währt

… wird endlich veröffentlicht. Im Falken-KidsCamp 2009 am Fuße des Schloss Neuschwanstein kam die Julia auf mich zu und fragte, was ich von ihrem Songtext halte. Gut fand ich ihn und habe mich mal sofort hingesetzt und habe ihn vertont. So entstand innerhalb weniger Tage das Lied „Ohne Dich“ und soll ein kleines Danke an Julias Mutti sein. Nach fast einem Jahr habe ich es jetzt endlich mal geschafft, das Lied aufzunehmen und ins Internet zu stellen. Das Ergebnis seht ihr hier:

Wenn du auf das Schwarz-Weiß-Bild links oben guckst, siehst du beiden Urheber_innen des Songs. ;)

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Rotes Sommercamp – Es sind noch Plätze frei

Rotes

Das Rote Sommercamp der Falken Sachsen ist eine Camp für alle, die politisch interessiert sind. Gemeinsam wollen wir mit Diskussionen, Spielen, Workshops, Ausflügen, Partys und Ferien, jede Menge Spaß haben und uns überlegen, wie eine gerechte Welt aussehen könnte.

Zum dritten Mal findet nun das Camp für Menschen ab 15 Jahren (bis „open end“) statt!
Jede_R kann hier mit den Falken eine andere Welt kennen lernen und erleben.
Wir wollen neue Leute treffen, uns politisch betätigen und weiterbilden und natürlich kommen Spiele und Ausflüge nicht zu kurz!

Dieses Jahr geht es vom 25. Juli bis 7. August 2010 ins Falkencamp Flörsbachtal in Hessen mit eigener Sauna, Freibad in der Nähe, Frankfurt und Nürnberg mit dem Reichsparteitagsgelände als politische Ausflugsziele. Der Teilnahmepreis beträgt je nach Selbsteinschätzung 190, 225 oder 260 Euro.

Wenn du noch Fragen hast, einfach schnell eine Mail an info@rotes-sommercamp.de

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

16. Juni: Demo in Dresden

Demo Soziales ist mehr wert

Der Kürzungswahnsinn geht weiter. Nach dem Kahlschlag in der sächsischen Jugendhilfe wird beim „Sparpaket“ der Bundesregierung vor allem bei den Schwachen gekürzt. Die Verursacher der momentanen Krise können weiter kräftig Gewinne schaufeln. Risiken tragen wir alle, Gewinne werden privatisiert. Im Ergebnis bereichern sich einige Wenige, und für die Meisten zieht sich der Staat aus seiner Verantwortung zurück, aus der Jugendhilfe und dem gesamten Sozialbereich, aus der Bildung und aus der Kulturförderung. Dahinter steckt ein gruselig ungerechtes Menschenbild und die Vorstellung einer Gesellschaft, in der sich die Reichen auf ihren umzäunten und bewachten Grundstücken wohlfühlen und der Rest selbst dran schuld oder gleich ganz egal ist.

Das lassen wir uns nicht bieten. Dagegen gehen wir auf die Straße und machen Druck vor den Haushaltsverhandlungen in Sachsen. Kommt zur Demonstration am Mittwoch, 16. Juni 2010, nach Dresden!

Die Demo startet in drei Zügen: Soziales, Kultur und Bildung. Jugend gehört eigentlich überall dazu, aber die Jugendhilfe definitiv zu Soziales. Der Treffpunkt für diesen Demonstrationszug Soziales ist 15.00 Uhr auf dem Carolaplatz (Parkplatz gegenüber Finanz- / Kultusministerium). Los geht’s dann 15.30 Uhr, das Treffen mit den anderen beiden Zügen und die große Kundgebung ist ab 17.00 Uhr vorm Sächsischen Landtag.

Den Aufruf des Bündnisses könnt ihr online unterschreiben.

Es gibt organisierte Anreisen, hier die Infos. Zu den Sonderzügen einfach hinkommen, für die Busse bis 11.06. bei der GEW anmelden.

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Bericht: Die Gruppe macht’s – Das Camp

Das Camp

Update vom 23.05.10: Die Falken Schwerin schreiben auch was dazu. Fotos gibt’s beim Bundesverband. Den sehenswerten Dokumentarfilm über die Falken gibt’s bei YouTube.

Über das vergangene verlängerte Wochenende (Himmelfahrt, eher bekannt unter dem obskuren Namen Männertag) fuhren wir Falken Sachsen ins niedersächsische Langeleben bei Königslutter, um dort unsere Zeltlagervorbereitung I durchzuführen.

Der nachfolgende Erlebnisbericht ist höchst subjektiv und somit nicht repräsentativ.

(mehr…)

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Eine Einladung für que(e)r*Einsteiger_innen

QueerForum

Im Rahmen von Queer* Easter, einer internationalen LGBTQ**-Seminarwoche über Ostern in der Bildungsstätte Kurt Löwenstein, haben sich interessierte Menschen rund um das Queerforum getroffen -dem Bundesarbeitskreis der Falken für queere Politik. Rick (seit Anfang des Jahres neuer Koordinator des Forums) und Maike (unterstützt das Forum von der Seite des Bundesvorstandes) luden zu Kaffeeklatsch und Austausch ein.

Es traf sich ein bunter Haufen junger Menschen, die Falkenarbeit in vielen Bereichen und Arbeitskreisen machen. Zunächst erläuterte Grobi, dass sich das Forum 1997 zur Stärkung der Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern innerhalb des Verbandes gegründet hat und erzählte von Aktionen und inhaltlichen Diskursen der letzten zehn Jahre. Anschließend tauschten wir uns darüber aus, was wir unter „queer“ verstehen und warum wir queere Arbeit im Verband stärken wollen:

Wir sind der Meinung, dass die Gesellschaft, in der wir leben, heteronormativ geprägt ist – das heißt, dass eine Zweierbeziehung zwischen Mann und Frau als gesellschaftlicher Standard gilt und an diesem alles andere gemessen (und bei Abweichungen von dieser Norm abgewertet) wird. Es gibt aber eine weitaus größere Vielfalt an Geschlechtsidentitäten, Lebensweisen und Liebesbeziehungen von und zwischen Menschen.

(mehr…)

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Falken-Bundesverband erklärt sich solidarisch mit sächsischen Kinder- und Jugendverbänden

Logo

Der Falken-Bundesverband hat sich mit den von den geplanten radikalen Kürzungen in der Jugendarbeit betroffenen Trägern solidarisch erklärt. Beim Bundesausschuss der Falken vom 6. bis 7. März in Kassel wurde dieser Antrag einstimmig beschlossen:

„Jugend ist mehr wert!“ – Keine Kürzungen in der Jugendhilfe in Sachsen oder anderswo

Die Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken im gesamten Bundesgebiet solidarisiert sich mit ihrem Landesverband in Sachsen und allen anderen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, die von den radikalen Kürzungen durch die Sächsische Staatsregierung betroffen sind.

Es ist selbst bei den unbestreitbaren finanziellen Zwängen eine politische Dreistigkeit, die gut aufgestellte Kinder- und Jugendhilfelandschaft quasi zu zerschlagen und die in den letzten 20 Jahren aufgebauten Strukturen der Jugendverbandsarbeit zu zerstören.

Wir fordern die Sächsische Staatsregierung auf, die Kürzungen zurückzunehmen. Ohne eine staatlich geförderte Jugendarbeit werden sich gesellschaftliche Probleme, wie Abwanderung und demografischer Wandel oder Rechtsextremismus und Ablehnung der Demokratie, noch verschärfen und vor allem nicht nachhaltig bekämpfen lassen.

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Flashmobs in ganz Sachsen

Transpi zum Flashmob

Heute waren in ganz Sachsen Flashmobs als Protest gegen den Kahlschlag in der sächsischen Jugendhilfe. Wir waren natürlich mit dabei. In Leipzig zeigten wir unser neues Transpi, seht selbst:

Flashmob gegen die Kürzungen in der sächsischen Jugendhilfe  Flashmob gegen die Kürzungen in der sächsischen Jugendhilfe  Flashmob gegen die Kürzungen in der sächsischen Jugendhilfe
(Klicken zum Großmachen.)

Hier sind noch ein paar Fotos und Videos. Unten kommt noch die Pressemitteilung vom Kinder- und Jugendring Sachsen:

(mehr…)

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Protest gegen den Kahlschlag in der Jugendhilfe

zerbrechlich - nicht kürzen!

Wir sind fassungslos

Gestern haben wir erfahren, dass wir vom Land Sachsen für das Jahr 2010 keine(!!!) Gelder mehr für Maßnahmen bekommen sollen, und dass wir wesentlich mehr für Büro und Stelle selber bezahlen müssen. Das entspricht einer Kürzung von 40.000 Euro. Damit ist unsere Arbeit existentiell bedroht. Wir wissen nicht einmal, wie wir den erhöhten Anteil für Büro und Stelle zusammenkratzen sollen; geschweige denn, wie wir unsere Kinder- und Jugendarbeit bezahlen sollen: Gruppenarbeit, Zeltlager, Seminare, Ausbildungen, Fahrten und damit unser gesamter Verband in Sachsen stehen vor dem Aus.

Wir sind wütend

Die Landesregierung fährt wie wild geworden mit dem Rasenmäher über die Jugendverbände und -vereine, die Träger von Freiwilligendiensten und der Hilfe für Menschen mit Behinderungen, für alte Menschen, …
Viele Träger, nicht nur die Falken, werden nach und nach krachen gehen. Viele Angebote, nicht nur für Kinder und Jugendliche, werden verschwinden. Was aus einer gesunden, gewachsenen Trägerlandschaft verschwindet, wird dort nicht mehr genauso leistungsfähig wieder entstehen können. Hier wird den Nazis flächendeckend das Feld überlassen!

Wir sind kampfeslustig

Ich liebe meinen Jugendverband. Unsere Arbeit ist gut, unsere Angebote sind wichtig und sie müssen auch weiterhin vom Freistaat mitfinanziert werden! Die Kürzungen sind nicht alternativlos (Stichwort: Straßenbau). Die Folgekosten der Kürzungen sind höher (Stichwort: Perspektivlosigkeit). Wir glauben an ein Mindestmaß an Vernunft, die Kürzungen zurückzunehmen – wenn wir nur genügend Druck machen. WIR WERDEN NICHT AUFGEBEN! Bitte hilf uns dabei.

Die Falken brauchen deine Hilfe

Hier ein paar Ideen:

  • Wirb Fördermitglieder*, das geht ab 50 Euro im Jahr und ist steuerlich absetzbar.
  • Stell die Falken irgendwo vor und wirb um Spenden und Fördermitglieder*. Wir haben eine Task Force „Wanderprediger_innen“ gegründet, die Termine koordiniert: info@falken-sachsen.de.
  • Such nach Antragsprogrammen und Fördertöpfen, die zu uns passen könnten.
  • Werde Falke.*
  • Erfinde DIE Merchandise-Idee.
  • Verlass nie das Haus ohne Fördermitgliedschaftsanträge*.

Ein Koordination der Aktionen findet im Wiki statt.

Alle Träger, Vereine und Verbände in Sachsen protestieren gemeinsam gegen den Kahlschlag in der Jugendhilfe. Bitte komm zu den Kundgebungen und bring alle deine Freundinnen und Freunde mit. Bitte beteilige dich am Protest im Internet.

Je mehr Menschen wir mobilisieren können, desto größer ist unser Druck auf die Regierungskoalition, desto größer sind die Chancen, dass die Kürzungen zurückgenommen werden.

Termine

Montag, 1. März, 16.16-16.21 Uhr auf Marktplätzen in ganz Sachsen, z.B. in Dresden (Eingang Altmarktgalerie), Leipzig (Marktplatz)
Aufgabe: schwarze Trauerklamotten tragen, 5 min. schweigend Seifenblasen in die Luft blasen (zerplatzte Träume), vorher allen per SMS/Twitter/Anruf/Mail Bescheid sagen (mehr Infos auf jugend-ist-mehr-wert.de)

Flashmob

Samstag, 6. März, 11 Uhr vor Lehmanns Buchhandlung in Leipzig:
Postkarten-Verteilaktion

Montag, 8. März, 14-15.30 Uhr auf dem Augustusplatz in Leipzig:
Kundgebung „Schwarzer Montag“

Schwarzer Montag

Mittwoch, 10. März, 11-15 Uhr, vor dem Landtag in Dresden:
Kundgebung „Gegen Kürzungen in der Jugendarbeit – für ein soziales Sachsen“

Internet

http://jugend-ist-mehr-wert.de/
http://www.kjrs-online.de/protest
Unterschreibe die Online-Petition
Verschicke Protest-E-Cards
Sag deine Meinung
Hinterlasse hier Kommentare.

* Da ist der Antrag für Fördermitglieder (63 kB) und Mitglieder (55 kB) als pdf-Datei.

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Im Zweifel: Was tun?

Ein Bericht vom 12. und 13. Februar in Dresden

Eins vorweg: Dies ist kein Demobericht à la „Wir sind die Guten. Wir waren viele. Wir haben es geschafft. Danke an alle, die da waren.“ Derer gibt es genug.
(mehr…)

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

Naunhofer Erklärung

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Kinder- und Jugendrings Sachsen (KJRS) haben wir die „Naunhofer Erklärung“ geschrieben. Sie entstand vor dem Hintergrund drohender Kahlschläge in der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen und richtet sich an jugendpolitisch Verantwortliche.

Naunhofer Erklärung (pdf, 59 kB)

Update vom 11.02.10: Es gibt eine Protestseite und eine Stellungnahme des KJRS (pdf, 77 kB) nach Bekanntgabe des Kürzungsvolumens.

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: