Archiv für Februar 2010

Protest gegen den Kahlschlag in der Jugendhilfe

zerbrechlich - nicht kürzen!

Wir sind fassungslos

Gestern haben wir erfahren, dass wir vom Land Sachsen für das Jahr 2010 keine(!!!) Gelder mehr für Maßnahmen bekommen sollen, und dass wir wesentlich mehr für Büro und Stelle selber bezahlen müssen. Das entspricht einer Kürzung von 40.000 Euro. Damit ist unsere Arbeit existentiell bedroht. Wir wissen nicht einmal, wie wir den erhöhten Anteil für Büro und Stelle zusammenkratzen sollen; geschweige denn, wie wir unsere Kinder- und Jugendarbeit bezahlen sollen: Gruppenarbeit, Zeltlager, Seminare, Ausbildungen, Fahrten und damit unser gesamter Verband in Sachsen stehen vor dem Aus.

Wir sind wütend

Die Landesregierung fährt wie wild geworden mit dem Rasenmäher über die Jugendverbände und -vereine, die Träger von Freiwilligendiensten und der Hilfe für Menschen mit Behinderungen, für alte Menschen, …
Viele Träger, nicht nur die Falken, werden nach und nach krachen gehen. Viele Angebote, nicht nur für Kinder und Jugendliche, werden verschwinden. Was aus einer gesunden, gewachsenen Trägerlandschaft verschwindet, wird dort nicht mehr genauso leistungsfähig wieder entstehen können. Hier wird den Nazis flächendeckend das Feld überlassen!

Wir sind kampfeslustig

Ich liebe meinen Jugendverband. Unsere Arbeit ist gut, unsere Angebote sind wichtig und sie müssen auch weiterhin vom Freistaat mitfinanziert werden! Die Kürzungen sind nicht alternativlos (Stichwort: Straßenbau). Die Folgekosten der Kürzungen sind höher (Stichwort: Perspektivlosigkeit). Wir glauben an ein Mindestmaß an Vernunft, die Kürzungen zurückzunehmen – wenn wir nur genügend Druck machen. WIR WERDEN NICHT AUFGEBEN! Bitte hilf uns dabei.

Die Falken brauchen deine Hilfe

Hier ein paar Ideen:

  • Wirb Fördermitglieder*, das geht ab 50 Euro im Jahr und ist steuerlich absetzbar.
  • Stell die Falken irgendwo vor und wirb um Spenden und Fördermitglieder*. Wir haben eine Task Force „Wanderprediger_innen“ gegründet, die Termine koordiniert: info@falken-sachsen.de.
  • Such nach Antragsprogrammen und Fördertöpfen, die zu uns passen könnten.
  • Werde Falke.*
  • Erfinde DIE Merchandise-Idee.
  • Verlass nie das Haus ohne Fördermitgliedschaftsanträge*.

Ein Koordination der Aktionen findet im Wiki statt.

Alle Träger, Vereine und Verbände in Sachsen protestieren gemeinsam gegen den Kahlschlag in der Jugendhilfe. Bitte komm zu den Kundgebungen und bring alle deine Freundinnen und Freunde mit. Bitte beteilige dich am Protest im Internet.

Je mehr Menschen wir mobilisieren können, desto größer ist unser Druck auf die Regierungskoalition, desto größer sind die Chancen, dass die Kürzungen zurückgenommen werden.

Termine

Montag, 1. März, 16.16-16.21 Uhr auf Marktplätzen in ganz Sachsen, z.B. in Dresden (Eingang Altmarktgalerie), Leipzig (Marktplatz)
Aufgabe: schwarze Trauerklamotten tragen, 5 min. schweigend Seifenblasen in die Luft blasen (zerplatzte Träume), vorher allen per SMS/Twitter/Anruf/Mail Bescheid sagen (mehr Infos auf jugend-ist-mehr-wert.de)

Flashmob

Samstag, 6. März, 11 Uhr vor Lehmanns Buchhandlung in Leipzig:
Postkarten-Verteilaktion

Montag, 8. März, 14-15.30 Uhr auf dem Augustusplatz in Leipzig:
Kundgebung „Schwarzer Montag“

Schwarzer Montag

Mittwoch, 10. März, 11-15 Uhr, vor dem Landtag in Dresden:
Kundgebung „Gegen Kürzungen in der Jugendarbeit – für ein soziales Sachsen“

Internet

http://jugend-ist-mehr-wert.de/
http://www.kjrs-online.de/protest
Unterschreibe die Online-Petition
Verschicke Protest-E-Cards
Sag deine Meinung
Hinterlasse hier Kommentare.

* Da ist der Antrag für Fördermitglieder (63 kB) und Mitglieder (55 kB) als pdf-Datei.

Im Zweifel: Was tun?

Ein Bericht vom 12. und 13. Februar in Dresden

Eins vorweg: Dies ist kein Demobericht à la „Wir sind die Guten. Wir waren viele. Wir haben es geschafft. Danke an alle, die da waren.“ Derer gibt es genug.
(mehr…)

Naunhofer Erklärung

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Kinder- und Jugendrings Sachsen (KJRS) haben wir die „Naunhofer Erklärung“ geschrieben. Sie entstand vor dem Hintergrund drohender Kahlschläge in der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen und richtet sich an jugendpolitisch Verantwortliche.

Naunhofer Erklärung (pdf, 59 kB)

Update vom 11.02.10: Es gibt eine Protestseite und eine Stellungnahme des KJRS (pdf, 77 kB) nach Bekanntgabe des Kürzungsvolumens.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: