Der 13. Februar in Dresden

Am 13. Februar findet in Dresden einer der größten Aufmärsche von Nazis statt. Dieser Aufmarsch propagiert offen ein nationalsozialistisches Weltbild und relativiert die Shoa und den Vernichtungskrieg der Deutschen. Für den 12. und 13. Februar gibt es einige Aufrufe, die zu Aktionen aufrufen. Wir unterstützen Falken-Gliederungen, die nach Dresden kommen wollen, mit Unterkunft und einer Basisversorgung. Bei Interesse meldet euch telefonisch in unserem Landesbüro unter 0341-1499 0229. Naziaufmarsch verhindern!

  • email
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • Add to favorites
  • Twitter
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF

1 Antwort auf “Der 13. Februar in Dresden”


  1. 1 raven 23. Januar 2010 um 23:49 Uhr

    Mittwoch, den 10.02.2010, ab 19 Uhr
    Ort: B12 in Leipzig, Braustraße 20
    Die kollektive Unschuld – Wie der Dresden-Schwindel zum nationalen Opfermythos wurde Lesung & Diskussion mit dem Autor Gunnar Schubert

    Ob bei den Gedenkfeierlichkeiten zum Jahrestag der Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 und zum 800. Stadtjubiläum 2006 oder in den TV-Filmen Guido Knopps – die Lügen über den „deutschen Mythos“ werden unermüdlich gepflegt
    und weiterverbreitet. Gunnar Schubert erzählt die deutsche Erfolgsstory des „great Dresden swindle“. Er widerlegt erstmals systematisch die zahlreichen kursierenden Legenden, in denen sich die Deutschen zu Opfern der alliierten „Terrorangriffe“ machen und stellt sie den Tatsachen gegenüber. Vor allem aber liefert er Erklärungen dafür, wie dieses letzte große Propagandastück Joseph Goebbels‘ sich über 60 Jahre halten konnte und warum es das Geschichtsbild der Deutschen über die Stadtgrenzen hinaus gerade heute wieder so maßgeblich prägt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: